Honigwasser – hohe Wirksamkeit gegen Krankheiten

Wenn Sie reinem ungekochten Wasser einen Löffel Honig hinzufügen, erhalten Sie auf ganz einfachem Wege ein wahrhaft wunderbares Getränk, dessen heilende Wirkung geradezu legendär ist. Bereiten Sie sich dieses Heilgetränk also doch einfach selbst zu, anstatt auf unnatürliche und oft sehr teure Getränke zurückzugreifen, die meist keine oder nur eine sehr begrenzte Wirkung haben. Gießen Sie sich ein Glas Wasser ein, rühren einen Teelöffel Honig darin ein: FERTIG. Allerdings ist doch etwas Wichtiges zu beachten, obwohl das Verfahren im Grunde sehr einfach ist: Man braucht nämlich einen schon etwas besonderen Honig, das Wasser sollte nicht aus einer Teekanne kommen und trinken sollte man diesen Heiltrank zu einer bestimmten Zeit.

Damit möglichst viele Menschen davon profitieren können, haben Ernährungswissenschaftler mehrere Regeln aufgestellt, wie man Honigwasser konsumieren sollte, um die bestmögliche Wirkung zu erzielen.

  • Verwenden Sie nur natürlichen Honig. Vergessen Sie die mit unnatürlichen Substanzen angereicherten Honige aus dem Supermarkt usw., sondern kaufen Sie Ihren Honig immer nur bei einem Anbieter, der Ihnen auch tatsächlich alle relevanten Dokumente dazu vorlegen kann.
  • Wasser kommt in Deutschland üblicherweise aus einem Filter oder wird in Flaschen gelagert. Einen Honigcocktail aus derartig abgekochtem oder behandelten Wasser herzustellen, ist inakzeptabel, da dieses Wasser tot ist und der Honig es nicht strukturieren kann: Dies ist aber entscheidend, um sogenannte Cluster-Bindungen zu generieren.
  • Wassertemperatur = Raumtemperatur. In heißem Wasser (über 38 Grad) verliert Honig nicht nur all seine medizinisch positiven Eigenschaften, sondern kann sogar schädlich für den Körper sein. Zimmertemperatur oder leicht erwärmt (34 bis 36°C) ist die ideale Option: Das Wasser ist damit angenehm zu trinken und unterstützt zudem die Figur, denn der Körper bringt noch mehr Energie für die Verarbeitung dieses Wassers auf.
  • Die ideale Portionierung des Honigs entspricht einem Teelöffel auf ein Glas Wasser. In dieser Zusammensetzung wird das Honigwasser durch seine Konsistenz zu einer Kopie des Blutplasmas, und dies ist wiederum sehr wichtig für die Assimilation.
  • Trinken Sie Ihr Getränk am Morgen, sobald Sie aufwachen, also noch bevor Sie das Frühstück zu sich nehmen oder es vorbereiten. Falls Sie unter einer verringerten Säure des Magens leiden, sollte das Frühstück erst nach einer Stunde zu sich genommen werden. Wenn Ihre Magensäure eher normal oder leicht erhöht ist, dann können Sie schon nach 20 bis 30 Minuten das Frühstück einplanen.
  • Trinken Sie das Glas mit Honigwasser mit großen Schlucken leer. Dieses Verfahren ist sehr wichtig: Der Schließmuskel des Magens öffnet sich sofort, die Flüssigkeit tritt in den Darm ein und wird durch das Blut direkt absorbiert.

Was passiert im Körper, wenn er das Honigwasser zu sich nimmt? Wie funktioniert es?

  • Die Arbeit des Verdauungstraktes normalisiert sich.
  • Honigwasser ist ein sehr gutes Mittel, um die Darmflora wiederherzustellen und schädliche Substanzen zu eliminieren.
  • Es steigert die Immunität.
  • Es führt zur Reinigung des gesamten Organismus` auf zellulärer Ebene.
  • Es besitzt eine ausgeprägte antibakterielle, antivirale und antimykotische Wirkung.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.